Artikel

Twins …

Zwei Hoops gleichzeitig haben mich von vornherein fasziniert. Darum habe ich mir relativ schnell nach meinem allerersten Reifen zwei kleinere gekauft und immer wieder mal damit geübt.

Ich lege ja großen Wert darauf, dass die Basics sitzen. Dann gelingen nämlich etwas später auch komplexere Bewegungen viel schneller.

[Weiterlesen]

Mini Hoops Englischer Garten
Artikel

Twin Hooping

Zwei Reifen sind noch mal eine ganz andere Geschichte. Auch wenn das Handling der Reifen, die Basis-Griffe und –Bewegungen sich gleichen, ist es fordernder:

Es muss sauberer gearbeitet werden, damit sich die Reifen nicht in die Quere kommen. Dabei geht’s nicht nur um das Einhalten der Ebenen („planes“), sondern die Reifen müssen oft versetzt platziert werden, wenn sie sich überlappen, sonst schlagen sie gegeneinander. Das Publikum sieht das nicht, weil es frontal draufschaut.

[Weiterlesen]

Floating up im Englischen Garten
Artikel

Zwischen-Bilanz

Vor eineinhalb Jahren habe ich mit dem Hoopen angefangen.

Mittlerweile habe ich 27 Reifen. 5 davon nutze ich nicht mehr und 3 weitere sind Reserve-Reifen, die in Offenbach auf mich warten. Alle anderen sind geliebt + nonstop in Gebrauch. Unter den ständig genutzten gibt’s sechs Pärchen.

[Weiterlesen]

Artikel

Contemporary Dance

Fürs Hoopen wollte ich gezielt in Contemporary Dance – Zeitgenössischer Tanz/Modern Dance – reinschnuppern, und zwar aus zwei Gründen:

  • Es gibt weniger starre Choreographien (auch wenn man die natürlich machen kann), aber es geht mir eher darum, aus mir heraus und vor allem raumgreifender zu tanzen.
  • Das sehr elegante, ökonomische Tanzen auf Leveln, vor allem, um vom Stehen auf den Boden zu kommen und umgekehrt.

[Weiterlesen]